Adoption eines Tieres

Sie suchen einen treuen vierbeinigen oder gefiederten Begleiter und möchten vielleicht einem Schützling aus dem Tierheim ein neues Zuhause geben? Herzlichen Dank, dass Sie sich auf der Seite des Aargauischen Tierschutzvereins ATs umsehen! Wir freuen uns über Ihr Interesse, einem unserer Schützlinge ein neues Zuhause zu geben.
Bei uns warten immer wieder einzigartige und tolle Hunde, Katzen, Nager, Vögel und manchmal sogar Exoten auf geeignete Plätze. Gerne stellen wir Ihnen nach vorgängiger Terminvereinbarung unsere Schützlinge vor.
Das Klischee, dass Tierheimtiere schwierig und verhaltensauffällig sind, hält sich hartnäckig in den Köpfen der Leute. Dass dem nicht so ist, beweisen die diversen Geschichten von glücklich vermittelten ehemaligen Schützlingen. Gerade Tiere mit unglücklicher Vorgeschichte oder ältere Tiere sind meist sehr dankbar, eine neue Chance zu erhalten und zeigen dies mit ihrer Treue und Loyalität dem neuen Besitzer gegenüber.
Ein Tier aus dem Tierheim gibt nicht mehr oder weniger Arbeit als ein Tier vom Züchter. Es braucht aber manchmal vielleicht etwas mehr Zeit, Geduld und Verständnis, bis es sich an sein neues Leben gewöhnt hat und die Abläufe kennt.
Würden wir unserem gewohnten Umfeld entrissen und müssten irgendwo nochmals ganz von vorne beginnen, wären wir auch dankbar, wenn man uns mit Geduld und Einfühlungsvermögen begegnet.

>> Hier geht es zur Tiervermittlung

 
Hund Auf Anfrage
   
Katze Auf Anfrage
                                                                                                                    
Kleintiere, Vögel, Exoten        Auf Anfrage
   
 

 Vorgehen bei der Adoption eines Tieres:

  1. Kontaktieren Sie unser Tierheim zu den üblichen Öffnungszeiten.
  2. Erwähnen Sie, für welches Tier Sie sich konkret interessieren. 
  3. Vereinbaren Sie einen Besuchstermin.
  4. Planen Sie genügend Zeit für den Besuch ein, damit Sie und Ihr Wunschtier sich in Ruhe beschnuppern können. Bei Hunden werden mindestens 3 Spaziergänge zum besseren Kennenlernen vor der Adoption verlangt.
  5. Lassen Sie sich einige Tage Zeit, um Ihre Entscheidung für/gegen das Tier gründlich zu bedenken. Sind alle Familienmitglieder einverstanden, haben Sie die Einwilligung des Mieters, stehen genügend finanzielle Mittel und ausreichend Zeit zur Verfügung?
  6. Wenn die Adoption zustande kommt, planen Sie 1 – 2 Wochen Urlaub ein (bei Hunden und Katzen). So haben Sie genügend Zeit, sich gegenseitig kennen- und beschnuppern zu lernen.
  7. Bei allen Tieren wird vertraglich eine Probezeit von mindestens 14 Tage vereinbart.
  8. Richten Sie dem Tier im neuen Zuhause Plätze und Rückzugmöglichkeiten ein, wo es in Ruhe „ankommen“ kann. Es gibt Tiere, die mehrere Wochen brauchen, bis sie sich richtig Zuhause fühlen.
  9. Unsere Schützlinge werden vor ihrem Austritt auf gute Gesundheit kontrolliert. Durch den Stress des Platzwechsels kann es aber vorkommen, dass Krankheiten ausbrechen, welche im Tierheim nicht erkennbar waren. Sollte dieser Fall eintreten, dann informieren Sie uns bitte umgehend.
  10. Sollten wider Erwarten Probleme bei der Eingewöhnung auftreten oder sich eine Rückgabe des Tieres aufdrängen, kontaktieren Sie uns umgehend! 
  11. Der Aargauische Tierschutzverein ATs behält sich vor, unangemeldete Platzkontrollen  vorzunehmen.
Hinweis:
Bitte haben Sie Verständnis dafür, wenn unsere Tierpfleger Ihnen viele Fragen stellen. Wir garantieren dadurch, für die Tiere das bestmögliche Zuhause zu finden. Sollte unser Personal Ihnen aufgrund des Beratungsgesprächs von Ihrem Wunschtier abraten, seien Sie nicht verärgert. Die Tierpfleger verfügen über langjährige Erfahrung und fundierte Fachkenntnisse. Sie können daher abschätzen ob Zwei- und Vierbeiner gemeinsam glücklich werden oder ob die Verbindung zu mehr Frust als Freude führen wird. Einige Tiere sind aufgrund ihrer Vorgeschichte traumatisiert und müssen deshalb besonders sorgsam platziert werden. 

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Weggefährten! Über Rückmeldungen und Fotos aus dem neuen Zuhause freuen wir uns immer sehr!

>> Lesen Sie: Geschichten von glücklich platzierten ATs-Schützlingen