Im Frühling und Herbst werden jedes Jahr viele Kätzchen geboren. Sie werden in alten Scheunen, verfallenen Häusern etc. von ihren scheuen Katzenmüttern abgelegt. Viele dieser Kätzchen überleben leider nicht, weil sie krank werden oder an Hunger sterben. Die Kätzchen, die überleben, werden sich nach 6 Monaten weiter vermehren.

Der ATs nimmt sich diesen Katzen an und versucht die Katzenwelpen vor der 10. Lebenswoche einzufangen, ins Tierheim zu nehmen, ärztlich zu versorgen und langsam an Menschen zu gewöhnen. Die Katzenmütter werden kastriert, gegen Parasiten behandelt und an den ursprünglichen Ort zurückgebracht. Selbstverständlich suchen wir tierliebende Menschen, die diese Katzen weiterhin versorgen.

Der ATs kastriert jedes Jahr ca. 1500 Katzen und versucht mit solchen Aktionen die grossen verwilderten Katzenpopulationen einzudämmen und das Elend dieser nicht an Menschen gewöhnten Tiere zu verbessern.

Wären sie bereit, solche Katzen zur Pflege bei sich aufzunehmen und erfüllen sie die folgenden Bedingungen?

  • Sie waren oder sind sie bereits Katzenbesitzer und haben schon einige Erfahrung mit Katzenwelpen- oder Katzen, evtl. auch mit scheuen Katzenwelpen.
  • Sie haben ein freies Zimmer, in einem ruhigen Haushalt, das sie katzengerecht einrichten könnten.
  • Sie sind nicht 100% berufstätig und haben genügend Zeit und Geduld, sich um die Katzen zu kümmern, spielen etc.
  • Sie haben die Zeit, mit den Katzen zum Tierarzt zu gehen und diese allenfalls zu pflegen
  • Sie wohnen im Kanton Aargau

Unterstützung seitens des ATs: 

  • Katzenfutter und das nötigen Zubehör für die Katzen wird zur Verfügung gestellt, z.B. Näpfe, Toiletten, Spielzeug etc.
  • Kostenübernahme der Tierarztkosten.
  • Hilfestellung bei Problemen. 

Über eine Kontaktaufnahme würden wir uns sehr freuen. Bitte senden Sie uns ein Mail mit Ihrer Telefonnummer - wir rufen dann schnellstmöglich zurück. info@tierschutz-aargau.ch

Hier klicken für den Flyer 

05. April 2017