Mir ist ein Tier zugelaufen, was tun?    

  • Hören Sie sich in der Nachbarschaft um, ob jemand sein Tier vermisst. 
  • Hängen Sie im Quartier Steckbriefe auf. Die Steckbriefe sollten wenn möglich ein Foto, die wichtigsten Merkmale des gefunden Tieres sowie Ihre Telefonnummer enthalten. Falls kein Foto zur Hand ist, beschreiben Sie das Tier betreffend Farbe, Fellzeichnung, Auffälligkeiten.
  • Melden Sie das zugelaufene Tier bei der Kantonalen Meldestelle. 
  • Bringen Sie das Tier in Kürze zum Tierarzt; dieser kann überprüfen ob es einen Chip trägt und dadurch zu seinem Besitzer zurückgeführt werden kann. 
  • Schauen Sie sich im Internet um, z.B. unter www.stmz.ch (Schweizerische Tiermeldezentrale) ob irgendwo ein ähnliches Tier vermisst wird. 
  • Schalten Sie auf www.stmz.ch kostenlos eine Fundmeldung mit Foto auf. 
  • Wenn Sie das Tier nicht bei sich behalten können: informieren Sie sich beim Tierheim des Aargauischen Tierschutzvereins ATs, ob die Möglichkeit besteht, das Tier dort vorübergehend aufzunehmen.
  • Herumirrende Nutztiere (Kühe, Pferde, Schafe, Ziegen etc.) sind unverzüglich der Polizei zu melden. 

 

 

Ich habe ein verletztes Tier gefunden, wie verhalte ich mich?

  • Gefundene, verletzte oder tote Wildtiere wie z.B. Reh, Dachs, Fuchs, Wildschweine, Fischreiher, Mäusebussard sind dem zuständigen Wildhüter/Jagdaufseher der Gemeinde zu melden. Die Telefonnummer erfahren Sie bei Ihrer Gemeindekanzlei oder bei der Polizei. 
  • Melden Sie ein gefundenes verletztes Heimtier bei der Kantonalen Meldestelle.
  • Fahren Sie es nach Möglichkeit zum nächsten Tierarzt. 
  • Danach Vorgehen wie oben beschrieben.

 

 

Darf ich ein zugelaufenes Tier behalten?

Bedenken Sie bei diesem Gedanken, dass das Tier vielleicht verzweifelt gesucht wird und Sie ausserdem gesetzlich (Art. 720a Abs. 2 ZGB) dazu verpflichtet sind, gefundene oder zugelaufene Tiere umgehend einer offiziellen Meldestelle zu melden. Zuwiderhandlungen sind strafbar. Siehe auch Art. 137 Ziff. 2 Abs. 1 „Fundunterschlagung“ und Art. 332 „Nichtanzeigen eines Fundes“ des Strafgesetzbuches StGB.

Sofern Sie das Tier an offizieller Stelle gemeldet haben und sich niemand auf Ihre Steckbriefe/Inserate gemeldet hat, geht der Findling nach Ablauf der gesetzlichen Frist von 2 Monaten in Ihren Besitz über. Danach hat der frühere Tierbesitzer keinen Anspruch auf sein Tier mehr. Die Frist läuft ab dem Tag, an welchem das Tier bei einer offiziellen Stelle im Aargau (Kantonale Meldestelle oder STMZ) gemeldet wurde.