Zorro und Susi - Katzenromanze im Tierheim: Der  Tierheimalltag kann manchmal sehr belastend sein, er bringt aber auch viele schöne Geschichten und glückliche Momente mit sich. So wie die Geschichte von Zorro und Susi… den zwei eigenwilligen Samtpfoten welche im Tierheim Brunnhalde ihre grosse Liebe zueinander entdeckt haben. Eine Katzen-Romanze mit Happy End sozusagen! 

Zorro, eine hübsche schwarze Hauskatze, wurde im Sommer 2003 geboren. Er fand ein Zuhause in einem Haushalt mit zwei weiteren Katzen. Mit der Zeit entstand jedoch Stress in der Katzenfamilie und Zorro reagierte darauf mit Unsauberkeit* und Blasenentzündungen. Die Belastung wurde für Tiere und Halter so gross, dass man sich schweren Herzens für eine Neuplatzierung entschied. So kam Zorro zu uns ins Tierheim Brunnhalde, wo von seiner Unsauberkeit nichts festzustellen war. Der verschmuste, freundliche Charmeur fand auch bald ein neues Zuhause mit Katzengesellschaft. Er begann dort aber ebenfalls, im Haus zu markieren und kam zurück ins Tierheim.

In der Zwischenzeit fand Susi, eine äusserst eigenwillige, selbstbewusste Katzendame mit Tendenz zur Kratzbürstigkeit, den Weg in unser Katzenhaus. Sie wurde als Findling aufgegriffen und in unsere Obhut gebracht. Es meldete sich kein Besitzer, welcher die hübsche Katzendame vermisste. Susi liess keine andere Katze in ihre Nähe, bis Zorro ihren Weg kreuzte. Die beiden sind seit ihrer ersten Begegnung unzertrennlich und schlafen sogar gemeinsam am selben Plätzchen. Wenn das keine Katzenliebe auf den ersten Blick ist!  

Tiere mit Verhaltensauffälligkeiten oder körperlichen Beschwerden haben es oft schwer, ein neues Zuhause zu finden und bleiben manchmal mehrere Monate im Tierheim. Doch gerade für solche Tiere wäre es besonders wichtig, einen liebevollen Lebensplatz zu finden. Zorro und Susi hatten Glück: Sie fanden gemeinsam ein neues Zuhause bei einfühlsamen, geduldigen Katzen-Liebhabern, wo sie nun zusammen ein glückliches Katzenleben führen dürfen und liebevoll umsorgt werden.

 

  

 

* Unsauberkeit (markieren, urinieren in Wohn- und Schlafräumen) kann bei Katzen auf psychischen Stress oder Unwohlsein hinweisen. Das muss nicht zwangsläufig mit schlechter Haltung zusammenhängen, sondern kann verschiedene Ursachen haben: Krankheit, Umzug, Veränderungen im Umfeld der Katze, familiäre Veränderungen oder Probleme, neue Einrichtungsgegenstände, Unverträglichkeit mit anderen Katzen oder Hunden im gleichen Haushalt etc. Vor einer Neuplatzierung ist ein Gesundheitscheck beim Tierarzt ratsam.